#2843 Zitat
Felsenpinguin
Teilnehmer

    HC 17 (Der Mann, den die Zeit vergaß) ist für mich ein Grenzfall, den wir uns vielleicht für später aufheben könnten. Der Roman spielt zum Teil vor, zum Teil nach der Kometenkatastrophe. Darin kommen Aruula und Matt vor, aber auch Szenen aus Jaydon Smythes Leben (Jacob Smythes Vater). Jacob Smythe selbst kommt nur ganz kurz als Neugeborenes vor. Die Anasazi-Welt aus MX 45 ist eine eigene Parallelwelt unabhängig von der LSD-Welt aus MX 535. Das hat SlayerFromBeyond bereits geklärt. HC 17 beruht zwar auf MX 45, doch inwieweit die Parallelwelt(en) aus MX 45 auch in HC 17 eine Rolle spielen, kann ich jetzt nicht auf die Schnelle sagen. Da müsste ich beide Romane noch einmal gründlich lesen und vergleichen.

    Bei HC 22 (Das Tor ins Jenseits) wäre ich zurückhaltend. Darin geht es um Jacob Smythes Familiengeschichte. Spielt alles vor der Kometenkatastrophe. Zwischendurch Einblendungen mit Szenen nach dem Absturz seines Jets in den Alpen am 8. Februar 2012. Im HC-Roman wirkt der Serien-Bösewicht vom Dienst noch durchgeknallter als in den Heftromanen. Macht auf mich den Eindruck, als ob dieser Roman erzählen soll, warum und wie JC wahnsinnig geworden ist. HC 22 bildet in Bezug auf JC sozusagen die Vorgeschichte zu MX 1 und zu HC 1 und HC 2.

    HC 17 und HC 22 korrespondieren miteinander über Jaydon und Jacob Smythe. Deshalb würde ich beide vorerst zurückstellen. Ob zu klären, ob wenigstens HC 17 sich für EARDRAX eignen würde, wäre es wohl sinnvoll, beide gleichzeitig nebeneinander zu prüfen, was die Vorbereitungen noch aufwendiger machen würde als sowieso schon.