Die dunkle Zukunft des Maddraxikons

Goldene Taratze 2022 – die Nommenierten!

Tuma sa feesa Freunde. Auch dieses Jahr soll eine Goldene Taratze verliehen werden. Und auch dieses Jahr seid ihr die Jury! Die nominierten Romanhefte stelle ich euch heute vor. In einer Woche (am 16.02.22) kommt ein weiterer Blogpost in dem ihr abstimmen könnt. Weil hier insgesamt 11 Hefte auf eure Bewertung warten, will ich euch eine ganze Woche Zeit geben um all die Infos sacken zu lassen.
Nun ohne weitere Umschweife, lasst uns zu den nominierten Romanheften in Erscheinungsreihenfolge kommen!


Der Feind, mein Verbündeter von Ian Rolf Hill

Band 548 „Der Feind, mein Verbündeter“ von Ian Rolf Hill

Auf ihrer Mission, die Bewohner der Parallel-Universen in ihre Ursprungswelten zurückzubringen, kehren die Freunde nach Fort Knox zurück. Doch hinter dem Portal dort wartet bereits die nächste Bedrohung auf Matthew Drax und seine Gefährten. Gleichzeitig schreitet die Vernichtung des Raum-Zeit-Kontinuums voran. Matt muss erneut mit Colonel Kormak zusammenarbeiten – nicht ahnend, dass der „echte“ Aran Kormak den Platz seines Parallelwelt-Doppelgängers eingenommen hat. Und welche düsteren Pläne er verfolgt.

Wer „Der Feind, mein Verbündeter“ von Ian Rolf Hill noch nicht gelesen hat, kann über unseren Amazon Affiliation Link sein Exemplar erwerben. Wer schon gelesen hat, aber schon wieder vergessen hat worum es ging oder etwas Unterstützung bei der Meinungsbildung braucht, kann sich beim Bücherbums und bei Sternensonde umsehen.


Der Welten-Kollaps von Ian Rolf Hill

Band 549 „Der Welten-Kollaps“ von Ian Rolf Hill

Im Parallelweltareal Fort Knox. Patroulliert von den Privates Birch und Paula, nehmen Aruula und das Tachyonen-Prionen-Wesen Kontakt zu GRÜN auf; dazu graben sich sich in ein Erdloch im Wurzelwerk einer Eiche, die am bewaldeten Rand des Militärgeländes steht. Das Pflanzenbewußtsein speist die Vison des neuen Parallelweltareals in einem Dschungelgebiet in Aruulas Geist. Doch da die Entität, die in dieser mentalen Kommunikation als Medium fungiert, zum Blockieren der neu entstehenden Portale deutlich mehr Energie benötigt als vorhanden, muß die Barbarin die RIVERSIDE auf die Waldlichtung steuern und ihn mit dem Trilithiumkristall aus dem Gleiter verbinden. In einer weiteren Vision wird sie nun damit konfrontiert, daß GRÜN und das Wesen das Erscheinen des neuen Portals zwar verhindern konnte, dafür an anderen Stellen weitere Areale erscheinen – dieser Prozess scheint sich immens zu beschleunigen, wie schon in dem Worst-Case-Szenario befürchtet, das die Archivare szizziert hatten. (vergl. MX 532) Die Kommunikation unterbricht, als Aruula von einer Patrouille verhaftet wird, die ihr fälschlicherweise den Mord an Dekker, Johnson und Meyer unterstellt und ihren Gleiterflug als Fluchtversuch missdeutet.

Ihr könnt im Maddraxikon die Handlungszusammenfassung nachlesen, über unseren Amazon Affiliation Link euch euer eigenes Heft besorgen oder einen Blick auf die Ausführungen von Dieter werfen.


Dunkle Gegenwart von Oliver Fröhlich

Band 550 Dunkle Gegenwart von Oliver Fröhlich

Ein Großteil des Victoriasees wird durch eine seltsam verdrehte, schwarze Stadt aus einer Parallelwelt ersetzt. Prinz Victorius, der soeben von einer Expedition durchs Kaiserreich zurück kehrte, landet auf der anderen Seite und wird von den dortigen Einheimischen festgesetzt. Die Stadt gehört den Anbetern eines mysteriösen Gottes. Die Anhänger des Gottes sind meist mit besonderen Gaben gesegnet. Nur der Pilger Shadar war sich seiner Gabe bisher nicht bewusst. Beim Weltenwechsel bemerkt er aber, das er die Fähigkeiten jener Anhänger aufnehmen kann, die in seiner Nähe sterben. Er trifft auf Elloa, die ehemalige Gattin von Pilatre de Rozier und verbündet sich mit ihr.
Als Matt und Aruula in Afra ankommen, werden sie über dem fremden Areal von einem unbekannten Mann mit telekinetischen Kräften fast zum Absturz gebracht. Kurz darauf verhindern sie den Absturz einer Roziere und werden vom Insassen Pilou nach Château-à-l’Hauteur gebracht, wo sich Pilatre de Rozier aufhält. Sie erfahren, das jeder der sich der fremden Stadt nähert, langsam den Verstand verliert. Pilous Männer haben sich in der Roziere gegenseitig umgebracht. Matt erkennt, das er und Aruula wegen ihrem Tachyonen-Mantel vor der seltsamen Strahlung geschützt sind. Sie brechen sofort wieder auf, um den Übergang zur anderen Welt im Zentrum des Areals zu suchen und Victorius von dort zurück zu holen.

Und natürlich habe auch hier einen Amazon Affiliation Link, wenn ihr hier einkauft kostet euch das Heft keinen Cent mehr, aber das MADDRAXIKON erhällt eine kleine Provision. Davon bezahlen wir den Server, also das Webzuhause des MADDRAXIKONS. Und natürlich hat Sternensonde und diesmal auch wieder der Bücherbums eine Wortgewaltige Rezension geschrieben.


Dunkle Vergangenheit von Sascha Vennemann

Band 551 „Dunkle Vergangenheit“ von Sascha Vennemann

Dunkle Vergangenheit beleuchtet im Wesentlichen die geschichtlichen Ereignisse in der Dunklen Parallelwelt, von der in Dunkle Gegenwart (MX550) ein gewaltiges Areal im Becken des Victoriasees auftaucht, von der Landung der Raumarche „Floyd“ im Jahre 2015 in Afra bis zum „Weltenkollaps“ (MX549 und MX550). Eine Zusammenfassung der Ereignisse findet sich im Artikel Dunkle-Welt.
Darüberhinaus gelingt es Victorius de Rozier, sich vom Allerheiligsten mit Hilfe seiner Assistentin Zirlonga vor seinen Verfolgern auf die Roziere MARIANNE zu retten. Mit wachsendem Abstand von der Stele im Tempel erlangt er seinen klaren Verstand zurück und begreift, dass es sich bei dem Gott, den die „Dunklen“ verehren, offenbar um einen Streiter handelt. Auf der Suche nach einer Wolkenstadt entdeckt er den in Not geratenen Handelsstützpunkt Le-troissière-Port-du-Ciel, dessen Verbindung zum Boden durch den Weltenwechsel gekappt wurde. Zirlonga und er planen, die schwebende Plattform abzuschleppen und auf der Seeinsel Lukoba zu verankern, wo sich eine unbemannte Versorgungsstation für Handelsschiffe befindet. Shadar entdeckt Aruulas telepathische Fähigkeiten und hält sie daher für eine Gottgeweihte. Er überwältigt sie und will ihren Lauschsinn absorbieren, kann ihr aber nur die dunkle Energie des Keims entreissen, der durch den Kontakt mit GRÜN während des Weltenkollapses in sie eindringen konnte. Da Aruula nicht zum ersten Mal von einer Entität besessen ist, scheint sie gegen eine vollständige Vereinnahmung durch die Streiterenergie immun zu sein. Matt erwacht aus seiner Bewusstlosigkeit, gemeinsam greifen sie Shadar und seine neue Gefährtin Elloa an, die aber durch einen Teleport entkommen können. Zurück in der RIVERSIDE entdecken sie, dass das Tachyonen-Prionen-Wesen aus der Stasiskapsel entwendet wurde. In einem kurzen Epilog deutet sich an, dass Pilatre de Roziers Vertrauter Rönee ebenfalls durch die „Gnade“ infiziert sein könnte.

Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand dieses Heft noch nicht gelesen hat, hier unser Amazon Affiliation Link (keine extra Kosten für euch). Und natürlich die Meinungen vom Bücherbums und Sternensonde.


Haaley von Ian Rolf Hill

Band 554 „Haaley“ von Ian Rolf Hill

Zurück in Orléans-à-l’Hauteur, gönnen wir unseren Helden eine kurze Verschnaufpause. Denn ein anderer Charakter aus dem letzten Zyklus meldet sich zurück!
Da Professor Dr. Jacob Smythe nunmehr davon ausgeht, dass seine Erzfeinde das Zeitliche gesegnet haben, wendet er sich neuen Zielen und seiner alten Heimat zu. In Meeraka will er endlich zu neuer Größe finden. Doch zunächst findet er ein Wesen, das ihn gleichermaßen fasziniert wie abschreckt: Choyganmaa Aksinja Jevdokija Ewgenija, genannt: Haaley

Halber Kapitel hat in seiner Rezi ziemlich viel Lokalpatriothismus verarbeitet und Dieter erklärt uns neben der Handlung auch woher Ian Rolf Hill seine Inspiration für Haaley her hat. Auch wenn es kein Néstor Taylor Cover ist, macht es sich, meiner Meinung nach, sehr hübsch in der Vitrine. Und wer im dunkeln dran vorbei geht, kann sie leise kichern hören. Wer sich zu sehr gruselt, kann Haaley auch einfach im EBook Reeder einsperren.


Das Echo des Wandlers von Lucy Guth

Band 555 „Das Echo des Wandlers“ von Lucy Guth

Die Daa’muren Gal’hal’iraGrao’sil’aana sowie dessen neue Partnerin Grao’lin’saatra verlassen Agartha, wo sie am Wiederaufbau beteiligt sind, um nach Südwesten aufzubrechen. Von dort meinen sie den Schrei eines Wandlers vernommen zu haben. Das notdürftig instandgesetzte Luftschiff gerät noch im Himalaya in Brand, die gesamte Besatzung kommt bei dem Unglück zu Tode. Ira und Grao setzen ihren Weg zunächst zu Fuß fort und finden auch bald die Leiche Saatras. Ihr Zustand lässt auf den Angriff eines Izeekepirs schließen, tatsächlich wurde sie von dem augenscheinlich schutzbedürftigen Waisenmädchen Adia getötet, dem die beiden Daa’muuren ebenfalls begegnen. In Unkenntnis ihrer wahren Identität, retten sie das Kind aus einer lebensgefährlichen Bedrohung durch einen Izeekepir, das nach eigenen Angaben aus Afra kommt und auf der Suche nach Agartha ist, um dort Schutz zu finden. Da die Daa’muren selbst in Richtung Afra unterwegs sind, begleiten sie auf Iras Drängen das Mädchen auf ihrem Heimweg, was zu Konflikten zwischen den Ex-Partnern führt. Die beiden müssen also für die Reise auf übermäßigen Einsatz ihrer daa’murischen Fähigkeiten verzichten. Sie gelangen auf ihrem Weg an mehrere Orte, in denen die Menschen von einem seltsamen Wahn befallen zu sein, der mit Mordlust und Nebelaugen einhergeht – also eindeutig Zeichen für die durch den Streiter aus der Dunklen Stadt ausgelöste Besessenheit, die von den Anhängern des Kultes „Gande“ genannt wird. Auf dem Retrologenmarkt in Deeli versorgt sich die Reisegruppe mit einem Geländewagen, was die lange Reise beschleunigt. Adia entstammt der Dunklen Welt und ist durch den Weltenwechsel in diese Realität versetzt worden. Sie ist ein Mischling zweier Stämme, hat dadurch sowohl die „Gabe“ der Teleportation als auch der Geistbeeinflussung inne. Ihre Kindheit war von Ausgrenzung und Missbrauch geprägt, die durch den Weltenwechsel ein dramatisches Ende findet. Auf sich allein gestellt, erkundet sie die unbekannte neue Welt im Glauben, sie sei von ihrem Gott beauftragt, die Gabe in die Welt zu tragen. Die zahlreichen Opfer der „Gnade“, denen Ira, Grao und sie auf ihrem Weg zum Victoriasee begegnen, sind also Opfer ihrer Mission. Das Kind hält aber die Fassade des hilflosen Waisenmädchens aufrecht, um ihre Begleiter zum Streiter zu führen. Da sie dessen Ruf vernehmen und als Ruf des Wandlers interpretieren, und da sie außerdem immun gegen die „Gnade“ zu sein scheinen, kommt den beiden in Adias Augen eine wichtige Rolle bei der Missionierung der neuen Welt zu. Erst kurz vor Erreichen des Ziels offenbart sich das Kind und lockt durch ihre mentale Kraft eine große Gruppe Glaubensbrüder zum Kampf gegen Grao und Ira herbei. Die Daa’muren können ihre Gegner zwar besiegen, doch esakliert auch der Streit zwischen Groa und Ira, als klar wird, dass Adia für Saatras Tod verantwortlich ist, Ida aber weiterhin eine heilbare Erkrankung der „Nebelaugen“ glaubt. Grao tötet das Kind. Nur das überraschende Auftauchen von Matt und Aruula an Bord der RIVERSIDE stoppt ihren Konflikt.

Allein die Handlungszusammenfassung im MADDRAXIKON ist schon ziemlich lang. Wer das ganze Heft lesen möchte findet es hier über unseren Amazon Affiliation Link. Und natürlich auch beim Bücherbums und bei Sternensonde.


Der Sklavenhändler von Ian Rolf Hill

Band 557 „Der Sklavenhändler“ von Ian Rolf Hill

Nur knapp ist Vasraa Uon dem sorgfältig eingefädelten Plan von Aran Kormak, der sie zur Verräterin und Diebin abstempelte, entkommen. Wenn auch mit schlimmen Wunden an Körper und Geist – denn durch den Absturz mit dem Gleiter hat sie ihr Gedächtnis verloren und ist so den Launen ihres Retters hilflos ausgeliefert. Doch Vasraa wäre nicht Vasraa, wenn sie sich mit dieser Situation abfinden würde. Und bald schon wird die Gejagte zur Jägerin …

Das ist mal eine kurze Zusammenfassung, Schaut lieber noch mal selber ins Heft oder in die Ausführungen dazu von Halber Kapitel (er war wohl auch die Inspiration für den Barbaren auf dem Cover) oder auch bei Sternensonde vorbei!


Spiel um Macht von Ian Rolf Hill

Band 562 „Spiel um Macht“ von Ian Rolf Hill

In Meeraka kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung und Partnerschaft: Colonel Aran Kormak und Professor Dr. Jacob Smythe machen im Spiel um die Macht gemeinsame Sache! Vorerst. Weil sie von den Erfahrungen und Waffen des jeweils anderen profitieren können. Doch wie stabil ist ein solches Bündnis? Und was geschieht, wenn es zerbricht – oder wenn einer der beiden von einem Attentäter aus dem Reich der Toten ins Visier genommen wird?

Sternensonde schreibt dazu, dass der Zyklus für ihn mit diesem Heft so richtig Fahrt aufnimmt. Wer das selbst beurteilen möchte, schaut mal hier vorbei. (Amazon Affiliation Link)


Das Orakel von Lucy Guth

Band 563 „Das Orakel“ von Lucy Guth

Der junge tollpatschige Jäger Tayo gehört zum Clan der Tropfen, einer Siedlung von Dunklen in jenem Areal der dunklen Parallelwelt, das mit dem Victoriasee ausgetauscht wurde. Er stößt zufällig auf den stark lädierten Kopf des Androiden von Matthew Drax, der zwar nicht mehr funktionstüchtig ist, bei Berührung jedoch zufällige Blinksignale mit den Augen abgibt. Diese deutet der junge Mann als Zeichen des dunklen Gottes und glaubt, der Kopf sei ein Orakel. Eine Demonstration vor dem zunächst desinteressierten Schamanen des Dorfes, Omahuviso, wird durch einen glücklichen Zufall zum Erfolg, der Kopf in einer Nische des Tempels ausgestellt und Tayo zum Wächter des Orakels ernannt, was der junge Mann aber als eine viel zu geringe Ehre empfindet. Wegen dieser Kränkung hat es Zola, Schamanin des verfeindeten Clans der Feueraugen, leicht, sich sein Vertrauen zu erschleichen und das Orakel abseits des offiziellen Rituals zu befragen. Denn durch den Fund ist das Dorf zu großem Ansehen in den umliegenden Gemeinschaften gelangt, nennt sich nun Clan des Orakels und Omahuviso wacht streng über den Zugang zu dem Roboterkopf.
Zola und Tayo interpretieren die zufälligen Lichtzeichen des Orakels als Aufforderung an die Schamanin, das Orakel an sich zu nehmen, Shadar zu stürzen und sich an dessen Stelle zu setzen. Zwei Nächte später überfällt sie mit einigen ihrer Krieger das Dorf des Orakels, läßt ohne Rücksicht Männer, Frauen und Kinder tötetn und setzt die Behausungen in Brand. Mit ihrer Gabe, feurigen Blicken, setzt sie den Schamanen ausser Gefecht und enthauptet ihn schließlich mit dem Ilwoon, auch Tayo findet seinen tragischen Tod. Sie macht sich mit ihren Kriegern, auf den Weg an die Ostküste, nach Mombassa, weil sie es für ihren Auftrag hält, die dort lebenden „Fischmenschen“ zu unterwerfen, die sich gegen den dunklen Keim immun erweisen und der Eroberung durch die Dunklen Widerstand leisten.
Unterdessen ist auch Quart’ol an der Ostküste Afras angelangt. Er hegt große Hoffnung, dass der legendäre Hydrit Ei’don die verfeindeten Mar’osianer wieder mit ihrem Volk vereinigen kann. Doch weil Ei’don wegen seiner Unerfahrenheit mit seiner neuen Umgebung erst noch vorbereitet werden muss, möchte Quart’ol sich mit ihm zunächst in Gilam’esh’gad zurückziehen. In den Laboratorien der Unterwasserstadt hat zuletzt ein biologisches Forschungsteam gearbeitet, doch nach einem Angriff eines Mosasaurus Rex, einem trächtigen Weibchen, dessen Ursprünge zunächst im Unklaren bleiben, sind die Forscher Yar’gon, Minx’on und Ino’la die einzigen Überlebenden. Es gelingt Ei’don, das Urzeitreptil mit dem Dreizack zu töten und den Belagerungszustand aufzuheben, in dem sich Gilam’esh’gad seither befindet.

Sternensonde bescheinigt Lesespaß und Halber Kapitel befragt das Orakel gleich selbst. Ich empfehle an dieser stelle wie immer Selbstlesen. Wenn ihr euch das Spaßige Heft gönnt, könnt ihr über diesen Link das MADDRAXIKON unterstützen.


Die Erkundung der Welt von Simon Borner

Band 567 „Die Erkundung der Welt“ von Simon Borner

Ist diese Welt vollständig den Mächten des Bösen verfallen – oder gibt es noch Enklaven nicht Infizierter, die er vereinen könnte? Diese Frage stellt sich Victorius de Rozier, der nicht ganz freiwillig in der Parallelwelt zurückgeblieben ist, von einer dunklen Wesenheit besessen, aber nicht beherrscht. Noch hat er seinen freien Willen. Aber wird Umbusi es gutheißen, wenn er jetzt mit der Roziere seines Vaters aufbricht, um jene zu retten, die noch nicht den Dunklen Keim in sich tragen oder gar immun sind?

Über diesen Link das MADDRAXIKON beim Shoppen unterstützen. Hier nachlesen wie Dieter den Roman findet und hier findet ihr Halber Kapitels Meinung.


Wer Zwietracht sät von Lucy Guth, Oliver Müller

Band 571 „Wer Zwietracht sät“ von Lucy Guth, Oliver Müller

Matthew Drax und Aruula gehen konsequent ihren neuen, verhängnisvollen Weg. Die Hydriten-Konferenz in Sub’Sisco, wo Ei’don Frieden mit den Mar’osianern erreichen will, um geeint gegen die Dunklen vorzugehen, ist ihr nächstes Ziel – und wer will sie stoppen? Zumal dort nichts so läuft, wie Ei’don es geplant hatte. Der zweite Band der „Böse-Trilogie“ wird nicht die Hoffnung schüren, dass alles gut ausgehen wird; im Gegenteil steht die Menschheit kurz davor, den Kampf gegen den übermächtigen Feind zu verlieren…

Ich habe noch eine Überraschung für euch. Neben der Möglichkeit das Heft über unseren Affiliation Link zu bekommen, eine Rezi bei Sternesonde oder Halber Kapitel zu lesen, könnt ihr auch selbst mit anderen Fans diskutieren. Im Gruselroman Forum gibt es zu jedem Roman einen eigenen Tread. Also schaut auch da vorbei.


Wir sehen uns hier wieder in der nächsten Woche. Am 16.02.22 erscheint hier ein Blogpost in dem ihr über euer ganz persönliches Lieblingsheft abstimmen könnt. Bis dahin viel Spaß beim Lesen! Fa tuu magare te feesa!

« »